#DoItLikeOffenbach
Mehr machen aus unserem Land!

Oliver Stirböck

Ihr FDP-Abgeordneter aus Offenbach-Stadt

Über mich

Im Hessischen Landtag
Sprecher für:
Digitalisierung
Europapolitik (Brexit-Beauftragter der FDP-Fraktion im HLT)

Mitglied im:
Ausschuss für Digitales und Datenschutz
Ausschuss für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
Europaausschuss

Meine Idee für Hessen
Hessen ist eine der attraktivsten Regionen Europas: landschaftlich, kulturell, ökonomisch. Doch der Schein trügt. Hessen zehrt von den Erfolgen seiner Vergangenheit. Bei Wirtschaftswachstum und in Bildungsrankings befindet sich Hessen im Durchschnitt.  Die Infrastruktur ist marode. Digital hat uns das Baltikum abgehängt. Die Welt verändert sich. Doch die Landesregierung verändert nichts. Sie gefällt sich selbst und betreibt Gefälligkeitspolitik: Statt etwa in die Qualität von Erziehung und Mobilität zu investieren, verteilt sie gefühlte Wohltaten: kostenlose Kita-Plätze und RMV-Freifahrtickets. Statt die Zukunft des Wirtschaftsstandortes zu sichern, vermarktet sie Sonnendächer. Die Landesregierung beschäftigt sich mit Wohlfühldebatten – nicht mit dem Wohl der Menschen. Als Offenbacher bin ich es gewohnt, aus wenig viel zu machen. Und verstehe nicht, warum sie in Wiesbaden aus viel wenig machen. Es braucht etwas mehr Offenbacher Spirit. #DoItLikeOffenbach! So wollen wir die nächste Stufe Hessen zünden, Hessen wieder spitze machen.

Meine politischen Erfahrungen
Für Offenbach setze ich mich politisch seit über 30 Jahren ein. Seit 1993 als Stadtverordneter, seit 2001 dort als Fraktionsvorsitzender, seit 2016 auch in der Regionalversammlung Südhessen. Meine Themen: Stadtentwicklung, Kultur und Wirtschaftsförderung. Als ehemaliger stellvertretender Bundesvorsitzender der Jungen Liberalen und Mitglied im Präsidium der hessischen FDP konnte ich überregional viele politische Erfahrungen sammeln.

Privat & beruflich
Ich koche gerne, liebe Skifahren und Inline-Skaten. Außerdem erfülle ich als nunmehr 50-jähriger gerne Klischees... und bin begeisterter Golfer. Ich habe in Frankfurt BWL studiert und bin Diplom-Kaufmann. Seit knapp 20 Jahren selbständig.

Meine Ideen für Hessen

Digitalisierung

Hessen muss endlich ins 21. Jahrhundert ankommen und die Chancen der Digitalisierung wahrnehmen und ausnutzen. #Digitalfirst

Europa

Als Bundesland im Herzen Europas und als internationaler Finanz-, Forschungs-, Verkehrs- und Industriestandort, muss Hessen in Brüssel präsenter sein. #ZukunftEuropa #HesseninBrüssel

Wirtschaft

Hessen soll als Bundesland im Herzen Europas wieder Wirtschaftswachstums-Land Nr. 1 in Deutschland sein. Daher wollen wir die #InnovationRegion in Deutschland werden. #BembelundBlockchain

Meine Ideen für Offenbach

Wirtschaft

In Offenbach zeigen wir, wie Hessen gelingen kann. Und machen die Stadt zu einem Hotspot für digitale Technologien mit einem „House of Tomorrow“ als Kombination aus Forschung & Entwicklung sowie Gründerzentrum. #SiliconOffenbach

Infrastruktur

Den ÖPNV metropolenfähig machen, damit sich Rhein-Main als Metropolregion auf Augenhöhe mit Paris oder London bewegt. #MehrParisUndLondonWagen #Südtangente

Bildung

Aus Brennpunktschulen Talentschulen machen. Schulen in schwierigen Gebieten brauchen beste Lehrer und Ausstattung. Damit Kinder etwa aus Offenbach genauso gute Chancen haben wie Kinder aus Kronberg. #StartUpsStartenInDerSchule

Neuigkeiten

Morgen ist es endlich soweit: Die lang ersehnte Corona-App erscheint, wenn auch leider viel zu spät. Trotzdem ist die App der intelligenteste Weg, Infektionsketten frühzeitig zu identifizieren und dadurch eine zweite Welle zu verhindern. Lasst uns mit dem Download alle einen freiwilligen Beitrag zur Virenbekämpfung leisten. Schluss mit Zettelwirtschaft in der Gaststätte, Digital first.

Leider trägt die App bereits jetzt das Label der Datenkrake - zu Unrecht. Denn sie ist dezentral, anonymisiert und als Open-Source-Software vor allem transparent. Die Community kann die Quellcode frei einsehen, analysieren und potenzielle Fehler schon dann finden, bevor sie überhaupt auftreten. Umso irritierender ist es, dass man sich bei der Entwicklung der App so lange mit kleinteiligem Perfektionismus und auch dem kleinsten Fehler aufgehalten hat. Mein Kritikpunkt: Ein wenig mehr Wille zur Digitalisierung schadet nicht. Denn wer positiv auf Covid-19 getestet wurde, kann die Warnung je nach Labor nicht direkt über die App vornehmen, sondern muss sich nach der Diagnose erst einmal an eine Telefon-Hotline wenden. Effizienz sieht anders aus!
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Vor 1 Tag  ·  

Auf Facebook ansehen

Heute vor 35 Jahren wurde von Deutschland, Frankreich und den Benelux-Staaten das Schenger Übereinkommen unterzeichnet - und damit der Grundstein für ein freizügiges Europa, ganz ohne Grenzzäune geschaffen. Was jahrzehntelang für uns selbstverständlich war, wurde coronabedingt für einige Wochen zur neuen (alten) Normalität. Erst dann merkt man so wirklich, wie wichtig die Reise- und Niederlassungsfreiheit für Europa ist.

Umso erfreulicher ist dann die Nachricht, dass in der heutigen Nacht auf Montag nun auch die letzten deutschen Grenzkontrollen zu unseren europäischen Nachbarn wieder wegfallen. Happy Birthday, Schengen!
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Vor 2 Tage  ·  

Auf Facebook ansehen

Dass die Landesregierung der Forderung uns Freier Demokraten nachzieht und endlich digitale Endgeräte für die hessischen Alten- und Pflegeheime ankündigt, ist ein überfälliger Schritt in die richtige Richtung. Von einem Meilenstein kann jedoch noch nicht die Rede sein: Denn bekanntlich ist selbst das beste Tablet ohne Internetzugang völlig nutzlos. Damit auch die Möglichkeit besteht, mit Angehörigen und Freunden zu kommunizieren, wenn persönlicher Kontakt nicht möglich ist, müssen alle Einrichtungen dringend mit leistungsfähigem WLAN ausgestattet werden, denn es gibt weiterhin zu viele Lücken. Woran es leider auch noch fehlt, ist ein Konzept, wer sich vollends um Einrichtung und Wartung kümmert und bei der Bedienung der Geräte Hilfe leistet. Den Pflegerinnen und Pflegern können wir das nicht auch noch zumuten!

Nicht nur den Bewohnerinnen und Bewohnern kommt ein vollends digitalisiertes Alten- und Pflegeheim zugute, wir Freie Demokraten sehen ein enormes Potenzial, die Pflegerinnen und Pfleger in ihrer täglichen Arbeit zu entlasten: Ein echter digitalisierter Pflegeprozess, von der Diagnostik bis hin zur Dokumentation, gibt mehr Zeit für die eigentliche Aufgabe: Die liebevolle Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner.
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Vor 6 Tage  ·  

Auf Facebook ansehen

Meldungen der Landtags-Fraktion

Aus dem Blog

25.05.20, 18:23 Uhr

PM: Stirböck zur Miete des Digitalministeriums

Weiterlesen >>

14.05.20, 1:24 Uhr

Jetzt gemeinsam europäisch handeln: Corona-Krise entschlossen bekämpfen

Weiterlesen >>

09.05.20, 10:00 Uhr

PM: STIRBÖCK zum Europatag

Weiterlesen >>

Kontakt

Meine Politik basiert auf Meinungsaustausch und Diskussion mit Ihnen. Kontaktieren Sie mich gern, teilen Sie mir Ihre Meinung, Ihre Sorgen und Wünsche mit und beteiligen Sie sich so aktiv an der politischen Arbeit:

  • persönlich
  • über die sozialen Medien
  • über das Kontaktformular

Sprechen Sie mich gern auch auf Veranstaltungen an oder beteiligen Sie sich an Podiumsdiskussionen. Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen!

Ihr Oliver Stirböck

Informationen über den Umgang mit Ihren Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sofern Sie über unser Kontaktformular Kontakt mit uns aufnehmen möchten, um sich über uns und/oder Veranstaltungen zu informieren und/oder allgemeine Fragen zu stellen, müssen Sie hierzu Ihre E-Mail-Adresse angeben. Die Angabe Ihres Vor- und Nachnamens ist freiwillig. Wir erheben, verarbeiten und nutzen Ihre Daten nur, um Ihre jeweilige Anfrage beantworten zu können; eine anderweitige Datenverwendung findet nicht statt.